Team

Das Team im Kindergarten

Zur Betreuung der Kinder werden in unserer Einrichtung 3 Erzieherinnen (zwei in Funktion der Gruppenleitung), 2 Kinderpflegerinnen, sowie 2 Hilfskräfte beschäftigt. Eine der drei Erzieherinnen ist zugleich Leitung der Einrichtung. Alle Teammitglieder treffen sich in regelmäßigen Abständen zur Besprechung der pädagogischen Arbeit und zur Planung von Aktionen, Festen etc. Um den Horizont zu erweitern und neue Perspektiven zu eröffnen nehmen alle Teammitglieder regelmäßig an Fortbildungen teil.
Aufgrund unserer Personalausstattung haben wir bei den momentanen Buchungszeiten der Kinder einen Betreuungsschlüssel von 1 : 8,8 (Stand November 2014).

Claudia Grimm, die pädagogische Leiterin und Gruppenleiterin der Hasengruppe:
1994 schloss ich meine Ausbildung als Erzieherin ab und war danach in einem Regelkindergarten tätig. Meine Naturverbundenheit, die ich in meiner aktiven Zeit bei den Pfadfindern entdeckte, war ein Grundstein für meine Tätigkeit im Waldkindergarten, für den ich seit März 2005 in der Hasengruppe tätig bin. Seit September 2006 bin ich die Pädagogische Leiterin unseres Waldkindergartens.

Sandra Sickinger, Kinderpflegerin in der Hasengruppe:
Nach meiner 16 jährigen Tätigkeit im kaufmännischen Bereich kam ich durch den Eintritt meiner Tochter in den Waldkindergarten Welden. Zunächst als Elternmitgehdienst sammelte ich Erfahrungen in der Waldpädagogik, bevor ich als Teilzeitkraft beschäftigt wurde. 2014 legte ich die externe Prüfung zur Staatl. geprüften Kinderpflegerin ab.

Andrea Nadler, Hilfskraft in der Hasengruppe:
Von 1987 – 2006 war ich im kaufmännischen Bereich tätig. Dann genoss ich zwei Jahre Elternzeit. Durch den Besuch meiner Tochter Linda im Waldkindergarten, sowie durch meine Mitgliedschaft im Elternbeirat konnte ich das Konzept des Waldkindergartens näher kennenlernen. Meine Tochter verbrachte dort drei wunderschöne Jahre. Dies ließ meine Begeisterung immer mehr wachsen. Im September 2015 ergab sich für mich die Gelegenheit, als Hilfskraft in die Hasengruppe einzutreten. Die Arbeit mit den Kindern in der freien Natur macht mir große Freude und ich fühle mich im Waldkindergarten sehr wohl.

Tobias Willbold, SPS 2 Praktikant in der Hasengruppe:
Mein Name ist Tobi, ich bin 18 Jahre alt, komme aus Dillingen und bin für
ein Jahr als SPS2- Praktikant im Waldkindergarten Welden.
Vergangenes Jahr habe ich ein FSJ in der Kindertageseinrichtung St. Josef
gemacht, in dem ich mich dazu entschlossen habe, eine Ausbildung zum Erzieher zu absolvieren.
Ich habe deshalb ich Waldkindergarten Welden angefangen weil ich selbst sehr viel Zeit in der Natur verbringe und weil ich den Ablauf eines
Waldkindergartens kennenlernen möchte.
Meine Hobbys sind fotografieren, in der Natur sein, Gitarre und Ukulele
spielen, Motorrad fahren und natürlich Kinder zum lachen bringen.
Ich freue mich auf dieses Jahr

Rosemaria Küffner, Erzieherin und Gruppenleitung in der Fuchsgruppe:
Basierend auf der Ideologie von Eltern, die die Liebe zur Natur durch die Waldpädagogik auch ihren Kindern weitergeben wollten, war ich als Gründungsmitglied von Anfang an überzeugt, den Kindergarten für mein Kind gefunden zu haben. In der Zeit des Elternmitgehdienstes wuchs meine Begeisterung für diese Pädagogik und ich entschloss mich 2004 in einer externen Prüfung die Ausbildung zur Staatlich geprüften Kinderpflegerin abzulegen. Des Weiteren absolvierte ich eine Weiterbildung zur Wald- und Naturpädagogin. Im Sommer 2017 schloß ich meine externe Weiterbildung zur Staatl. anerkannten Erzieherin ab.

Melanie Mayr, Kinderpflegerin in der Fuchsgruppe:
Nach meiner Ausbildung zur Staatl. geprüften Kinderpflegerin ergab sich im Sept. 2004 für mich die Gelegenheit, meine Naturverbundenheit mit meinem Beruf zu kombinieren. In der Fuchsgruppe des Waldkindergarten Welden fühle ich mich sehr wohl. Nach meinem Erziehungsurlaub bin ich seit Januar 2017 wieder für den Waldkindergarten tätig.

Anja Mengele, Kinderpflegerin in der Fuchsgruppe:
Da ich von Herzen gerne mit Kindern arbeite, habe ich von April 2018 bis Juli 2019 meinen Wunsch verwirklicht und eine Umschulung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin absolviert.
Während meiner Umschulung habe ich im November 2018 bereits die Gelegenheit bekommen, ein Praktikum im Waldkindergarten Welden zu machen. Ich habe mich während meines Praktikums sehr wohl gefühlt und wurde von Ihren Kindern, von Ihnen als Eltern und dem Team des Waldkindergartens herzlich aufgenommen. Dies hat mich in meiner Entscheidung sehr bestärkt, ein fester Bestandteil des Waldkindergartens Welden zu werden. Seit September 2019 bin ich nun dabei.

Petra Mair, Hilfskraft mit Ausbildung zur Tagesmutter in der Fuchsgruppe und Mäusegruppe:
Von 1985 bis 2011 war ich im kaufmännischen Bereich tätig, mit Unterbrechungen zur Erziehung meiner 4 Kinder. Im Anschluss daran war ich 4 Jahre als Tagesmutter in einem Privathaushalt tätig.
2016 absolvierte ich die Qualifikation zur Kindertagespflege beim Amt für Jugend und Familie und war über dieses für die zeitweilige Betreuung von Kindern tätig. Während dieser Qualifikation hospitierte ich in einem Waldkindergarten. Dies erweckte in mir den Wunsch, in solch einer Betreuungseinrichtung zu arbeiten. Nach erfolgreicher Bewerbung schätze ich mich nun glücklich, seit September 2016 zum Wakiga-Team zu gehören. Für mich ist es eine wundervolle Zeit, die Kinder täglich in der freien Natur zu begleiten. Hier kann ich meine Liebe und Freude zu Kindern und der Natur verbinden und konnte hier einen beruflichen Neustart beginnen. Ich bin an 2 Tagen in der Fuchsgruppe und an 3 Tagen bei den Waldmäusen tätig.

Team der Waldmäuse

Tina Müller, Erzieherin und Gruppenleiterin in der Mäusegruppe:
Da ich schon immer viel und gerne in der Natur unterwegs war, ist der Waldkindergarten für mich ein idealer Ort, um meine Naturverbundenheit und die Freude am Umgang mit Kindern zu verbinden. Ich bin seit 2012 in der Mäusegruppe als Gruppenleitung tätig und betreue dort die Kleinsten unserer Waldkindergartenkinder.

Nathalie Fontaine, Erzieherin in der Mäusegruppe:
Ich war fast 20 Jahre lang im Vertrieb tätig. Nach der dreijährigen Elternzeit ist mein Interesse an einer professionellen Betreuung von Kindern gewachsen. Als externe Bewerberin habe ich die Ausbildung zur staatlichen anerkannten Erzieherin nun abgeschlossen. Meine Naturverbundenheit und meine feste Überzeugung, dass Kinder durch Bewegung in der Natur sich gesund entwickeln, bieten mir ein neues Arbeitsfeld. Ab September 2019 werde ich die Mäusegruppe im Waldkindergarten begleiten.

Nikola Willsch, Ergotherapeutin und Hilfskraft in der Mäusegruppe:
Ich freue mich, als neue Begleitung die Mäusegruppe ab September 2019 zu unterstützen.
Ich bin gelernte Ergotherapeutin. Vor meinen eigenen vier Kindern habe ich in einer Praxis vorwiegend mit Kindern gearbeitet.
Seit 2007 wohne ich mit meiner Familie in Welden. Hier habe ich durch Salome (15 Jahre), Johanna (12 Jahre), Emanuel (10 Jahre) und Maria (7 Jahre) den Waldkindergarten als Mama kennen und lieben gelernt.
Immer wieder staune ich aufs Neue und finde es toll, wie intensiv sich die Kinder im Wald mit der Natur auseinandersetzen…und wie sie sich durch die vielfältigen Wahrnehmungserfahrungen die Welt erobern.
Ich bin neugierig auf dieses Kindergartenjahr und freue mich auf Eure Mäuse und Euch.

Bettina Knobel-Langenmaier, Erzieherin in der Mäusegruppe:
Nach meiner Ausbildung zur Erzieherin arbeitete ich in einem Heim für geistig behinderte Kinder und Jugendliche. Das gemeinsame Erleben in der Natur war für alle Beteiligten immer ein Gewinn.
Somit freue ich mich, dass ich nach meiner Elternzeit in einem völlig neuen Arbeitsfeld mit Kleinkindern meinen Platz gefunden habe und einige Fähigkeiten und Erfahrungen aus der Vergangenheit einbringen kann.
Seit September 2016 unterstütze ich die Mäusegruppe im Waldkindergarten. Momentan befinde ich mich in der Babypause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.