Vorschulkinder auf den Spuren der Vergangenheit

Unsere Reisegruppe wohlgeordnet am Oberhauser BahnhofIn der Woche nach St. Martin begaben sich unsere Vorschulkinder auf eine Zeitreise:
Stadtmauern umgaben früher viele wichtige Städte. Sie schützten die Bewohner der Stadt vor Angriffen und können noch heute Geschichten aus einer längst vergangenen Zeit erzählen.
Die Geschichte von St. Martin, der einst einem Bettler an der Stadtmauer half, kennt jedes Kind. Auch Augsburg umgab eine Stadtmauer, von der noch große Teile erhalten sind. ... viel Wasser in Augsburg ...Welche Geschichten erzählt man sich von dieser Stadtmauer? Das wollten wir gemeinsam mit den Kindern herausfinden.
Das Touristikbüro in Augsburg bot uns hierzu eine interessante Führung für die Kinder an:
„Coole Geschichten einer heißen Zeit“ hieß die Führung, die uns in eineinhalb Std. zu markanten Punkten der Stadtmauer führte, die in früheren Zeiten von sich Reden machten (Salomon Idler; Stoinerner Ma; Schwedenbelagerung; Hexenbrunnen etc.)
Mit großem Interesse lauschten die Kinder den Geschichten der Stadtführerin und wurden auch selbst einmal zu „Beschützern“ der Stadt, während die Erzieherinnen versuchten, die Verteidigung zu brechen.
Beim Stoinernen MaEin toller Ausflug, der auf dem Spielplatz beim „Luag ins Land“ endete, bevor wir uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Rückweg nach Welden machten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.